Richtig waschen und trocknen

– zum Beispiel Sportkleidung!

Gewusst wie – so bleibt Ihre Sportkleidung fit:

Tipp 1: Auslüften und auf links drehen
Statt Shirt, Trainingshose und Socken nach dem Sport in den Wäschekorb zu werfen, besser aufhängen und auslüften – oder sofort im Miniprogramm waschen!

Tipp 2: Spezialprogramme der Waschmaschine nutzen
Die New Laundry Range von AEG enthält sogar ein extra Outdoorprogramm, das die Imprägnierung von Funktionskleidung erneuern kann. Dazu einfach bei jeder dritten oder vierten Wäsche das Imprägniermittel ins Weichspülerfach geben.

Tipp 3: Finger weg von Weichspüler
Sportbekleidung sollte keinesfalls mit Weichspüler gewaschen werden. Der Weichspüler kann sich nämlich in den Fasern festsetzen und die Feuchtigkeitsregulierung der Membran zerstören. Dadurch verliert die Kleidung ihre Atmungsaktivität. Baumwoll-/Frottee-Handtücher werden weniger saugfähig.

Tipp 5: Sporttasche nicht vergessen
Auch die Sporttasche benötigt von Zeit zu Zeit eine Reinigung. Prüfen Sie sicherheitshalber das Pflegeetikett: Die meisten Sporttaschen können in der Waschmaschine gewaschen werden.

(Quelle: Electrolux Hausgeräte GmbH)

 

SCHLIESSEN